Sildenafil – Das potenzsteigende Mittel

Sildenafil & Viagra Generika

In diesem Bericht lesen Sie alle Details zum Wirkstoff von Viagra – Sildenafil; die Wirkung dieses Wirkstoffes, Vorteile, Nachteile und wo dieses Arzneimittel zu erwerben ist.

Was ist Sildenafil?

Sildenafil ist ein verschreibungspflichtiges Medikament und wird in erster Linie zur Behandlung von erektilen Dysfunktionen (ED) und Pulmonaler Arterieller Hypertonie (PAH) eingesetzt. Es ist für den Hausgebrauch in Form von Tabletten und einer Suspension (Flüssigkeit) erhältlich. Beide werden oral eingenommen. In intravenöser (IV) Form, darf es nur von einem Arzt verabreicht werden. Sildenafil wird als Markenmedikament als Viagra gegen ED und Revatio (PAH) angeboten. Darüber hinaus ist es auch als Generikum erhältlich. Generika kosten in der Regel weniger als die Markenmedikamente und enthalten dieselben Wirkstoffe, sind jedoch nicht in jeder Stärke oder Form wie die Markenmedikamente erhältlich.

Wie wirkt Sildenafil?

Sildenafil gehört zu einer Klasse von Medikamenten, die als Phosphodiesterase-Typ-5-Hemmer (PDE5) bezeichnet werden. Eine Medikamentenklasse ist eine Gruppe von Medikamenten, die auf ähnliche Weise wirken. Diese Medikamente werden häufig zur Behandlung ähnlicher Erkrankungen eingesetzt. Sildenafil wirkt je nach der zu behandelnden Erkrankung auf unterschiedliche Weise. Bei ED erhöht es den Blutfluss zum Penis. Dies hilft Ihnen, eine Erektion zu bekommen oder aufrechtzuerhalten. Sildenafil unterstützt die Erektion dabei nur, wenn Sie bereits sexuell erregt sind.

Bei PAH entfalten Sildenafil seine Wirkung durch die Entspannung der Muskeln und Öffnung der Blutgefäße in der Lunge. Dadurch wird der Blutdruck in Ihren Lungen gesenkt und verlangsamt das Fortschreiten Ihrer Krankheit. Es macht Sie auch körperlich leistungsfähiger.

Sildenafil Generika

Sildenafil Tabletten

Das US-amerikanische Pharmaunternehmen Pfizer brachte den Arzneistoff Sildenafil 1998 als Viagra auf den Markt. Seither gibt es zahlreiche Sildenfil-Medikamente als Generika, die den fast den gleichen Wirkstoff enthalten, aber nicht den geschützten Markennamen Viagra tragen dürfen.

Der größte Unterschied der Sildenafil-Generika zum Viagra liegt einfach nur im Preis. Für das Markenprodukt zahlen Sie entsprechend mehr. Als Generikum sollte das entsprechende Präparat zudem einen Wirkstoffanteil von 80 bis 125% aufweisen. In einigen Generika ist sogar mehr Wirkstoff als im Originalprodukt enthalten. Zu bewährten Sildenafil-Generika zählen unter anderem folgende Produkte:

Verfügbare Sildenafil Generika:

  • Sildenafil Pfizer (Hersteller: Pfizer)
  • Sildaristo (Hersteller: Aristo)
  • SildeHEXAL (Hersteller: Hexal)
  • Sildenafil 1 A Pharma (Hersteller: 1 A Pharma)
  • Sildenafil ratiopharm (Hersteller: Ratiopharm)
  • Sildenafil STADA (Hersteller: STADAPHARM)
  • Sildenafil Zentiva (Hersteller: Zentiva Pharma)
  • Sildenafil Basics (Hersteller: Basics)
  • Sildenafil AbZ (Hersteller: Abz Pharma)
  • Sildenafil medac (Hersteller: Medac)
  • Sildenafil Macleods (Hersteller: Macleaods)
  • Sildenafil biomo (Hersteller: Biomo Pharma)
  • uvm…

Neben- und Wechselwirkungen von Sildenafil

Sildenafil kann, egal ob als Viagra oder Generika, Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, Vitaminen oder Nahrungsergänzungsmitteln, die Sie möglicherweise einnehmen, hervorrufen. Eine Wechselwirkung liegt vor, wenn eine Substanz die Wirkungsweise eines Medikaments verändert. Dies kann schädlich sein oder die gute Wirkung des Medikaments verhindern.

Um Wechselwirkungen zu vermeiden, sollten Sie vor Einnahmen Ihren Arzt oder Apotheker über die Verträglichkeit mit Ihren eventuelle bereit eingenommenen Medikamenten, Vitaminen oder Nahrungsergänzungsmitteln. Beispiele für Medikamente, die Wechselwirkungen mit Sildenafil verursachen, sind Folgende:

Wechselwirkungen mit Medikamenten:

Die Einnahme von Medikamenten mit Nitraten, wie Isosorbidmononitrat, Isosorbiddinitrat oder Nitroglycerin mit Sildenafil kann dazu führen, dass Ihr Blutdruck plötzlich auf ein unsicheres Niveau absackt.

Guanylatzyklase-Stimulatoren, wie z.B. Riociguat, können ebenso den Blutdruck senken.

Nebenwirkungen

Die Einnahme von Sildenafil mit bestimmten Medikamenten erhöht das Risiko von Nebenwirkungen. Das liegt daran, dass die Menge an Sildenafil in Ihrem Körper erhöht ist. Beispiele für diese Medikamente sind:

  • HIV-Medikamente, wie Ritonavir, Indinavir, Saquinavir oder Atazanavir
  • Bestimmte Antibiotika, wie Clarithromycin oder Erythromycin.
  • Bestimmte Antimykotika, wie Ketoconazol oder Itraconazol

Bei Einnahme dieser Medikamente besteht ein erhöhtes Risiko das Sildenafil folgende Nebenwirkungen verursacht:

  • Niedriger Blutdruck,
  • Schwindel
  • Sehstörungen
  • Erektionen, die länger als normal anhalten

Zu allgemeinen Nebenwirkungen von Sildenafil zählen zu dem:

  • Hautrötungen
  • Kopfschmerzen
  • Sodbrennen

Die Einnahme von Sildenafil kann zudem eine allergische Reaktion verursachen die sich durch Atembeschwerden oder das Anschwellen des Rachens oder der Zunge äußert. Sollten Sie schon einmal diese Reaktion auf Sildenafil gezeigt haben, dann sollten Sie von einer erneuten Einnahme absehen, da diese tödlich enden kann.

Wann sollten Sie Sildenafil nicht einnehmen?

Sie sollten die Einnahme von Sildenafil auch vorsichtig gestalten, wenn Sie unter nachfolgenden Vorerkrankungen leiden:

  • Herzprobleme: Wenn Sie in den letzten 6 Monaten bestimmte Herzprobleme hatten, fragen Sie Ihren Arzt, ob dieses Medikament für Sie sicher ist, da es den Blutdruck senkt. Da zu zählen z.B. niedriger oder hoher Ruheblutdruck, Herzinsuffizienz oder koronare Herzkrankheiten. Ansonsten kann ein Herzinfarkt, ein Schlaganfall oder ein lebensbedrohliches Herzrhythmusproblem begünstigt werden.
  • Pulmonale venöse Verschlusskrankheit (PVOD): Die Einnahme von Sildenafil kann Ihre Herzfunktion verschlechtern.
  • Augenprobleme: Sildenafil kann zum plötzlichen Verlust des Sehvermögens in einem oder beiden Augen führen. Dies kann ein Zeichen für eine nicht-arteritische anteriore ischämische Optikusneuropathie (AION) sein. Wenn Sie bereits eine AION hatten, besteht ein höheres Risiko für eine AION und Sehveränderungen durch dieses Medikament.
  • Penisverformung: Wenn Sie unter Penisverformungen, wie z.B. die Peyronie-Krankheit, leiden, dann erhöht dieses Medikament Ihr Risiko, eine Erektion zu bekommen, die mehr als 4 Stunden anhält.
  • Magengeschwüre oder -Blutungen: Sildenafil erhöht Ihr Risiko von Magenblutungen und Geschwüren.
  • Sichelzellenanämie: Sildenafil schmerzhafte Komplikation der Sichelzellenanämie verursachen, die als vasookklusive Krise bezeichnet werden.
  • Eingeschränkte Nieren- und Leberfunktionen

Dosierung von Sildenafil

Da es sich um ein verschreibungspflichtiges Medikament handelt, dessen Einnahme bei falscher Anwendung gefährliche Neben- und Wechselwirkungen auslösen kann, sollten Sie die richtige Dosierung stets mit Ihrem Arzt besprechen. Um eine gute Wirkung zu erzielen, ist die Dosierung und Arzneimittelform von verschiedenen Faktoren abhängig:

  • Alter
  • Zu behandelnde Erkrankung
  • Schwere der Erkrankung
  • Andere Krankheiten und Medikamente
  • Reaktion auf die erste Dosis

Nachfolgend finden Sie ein Richtwert wie Sildenafil allgemein eingenommen werden kann. Alle Angaben sind ohne Gewähr und es wird keine Haftung für etwaige Falschdosierungen und Nebenwirkungen übernommen. Wenden Sie sich für eine sichere Einnahmen an Ihren Arzt oder Apotheker!

Bei erektilen Dysfunktionen (ED) ist Sildenafil als Generikum oder als Viagra für den oralen Gebrauch in Tablettenform in den Stärken 25mg, 50mg oder 100mg zu beziehen.

  • Dosierung für Erwachsene (Alter 18-64 Jahre)

Typische Dosierung: 50 mg werden nach Bedarf etwa 1 Stunde vor der sexuellen Aktivität eingenommen. Es kann jedoch auch 30 Minuten bis 4 Stunden vor der sexuellen Aktivität eingenommen werden.

Maximale Dosierung: 100 mg einmal pro Tag.

  • Dosierung für Jugendliche (Alter bis 17 Jahre)

Es liegen keine bestätigten Studien vor, ob das Medikament bei Jugendlichen unter 18 Jahren sicher oder wirksam ist.

  • Senior-Dosierung (Alter 65+)

Die Nieren, die Leber oder das Herz älterer Anwender funktionieren möglicherweise nicht mehr so uneingeschränkt wie früher. Dies kann dazu führen, dass Ihr Körper Medikamente langsamer verarbeitet.

Infolgedessen bleibt eine höhere Menge eines Medikaments länger in Ihrem Körper. Dies erhöht Ihr Risiko von Nebenwirkungen. Ihr Arzt kann Ihnen eine niedrigere Dosierung von Sildenafil verordnen.

Wo Sildenafil Generika sicher und diskret kaufen

Sie haben verschiedene Möglichkeiten ein Sildenafil-Medikament zu erwerben. Beachten Sie dabei, dass Sie dafür ein Rezept benötigen. Entweder lassen Sie sich dies von Ihrem Hausarzt oder Urologen ausstellen und lösen dies in einer vor Ort-Apotheke oder Online-Apotheke, wie DocMorris, Shop-Apotheke oder MedPex. Dabei müssen Sie mit Kosten ab 20,-€ aufwärts rechnen.
Da jedoch viele Betroffenen von ED lieber diskret mit Ihrem bestehenden Problem umgehen möchten, wird eine Online-Konsultation und –Medikamentenkauf bevorzugt. Dafür wenden sich die Patienten einfach an eine Online-Klinik oder -Apotheke. Während einer Online-Sprechstunde mit einem Arzt wird Ihr Krankheitsbild abgeklärt und Sie erhalten Ihr Online-Rezept und Medikament schnell und sicher zugesandt. Dabei fallen etwas höhere Kosten an, die sich ab 55,- aufwärts belaufen.

Seriöse Online-Apotheken sind z.B. 121doc, Fernarzt oder EuroClinix. Damit Sie sichergehen können, dass die Online-Klinik auch seriös ist, lesen Sie sich diesen Artikel von uns durch. Damit fallen Sie nicht auf Betrügerseiten herein und erhalten ein qualitativ hochwertiges Produkt. Online-Apotheken behandeln Ihren Fall diskret und Sie können bequem von über all aus Ihr Medikament. Wenn Sie jedoch keine Scham haben Ihren Arzt vor Ort aufzusuchen, können Sie dies ebenfalls tun und darauf hinweisen, dass Sie an einem Sildenafil-Generikum interessiert sind und nicht an dem teureren Viagra.

Vor einem Kauf von Sildenafil auf dem Schwarzmarkt warnen wir ausdrücklich. Die Produkte dort sind zwar erheblich günstiger, jedoch erhalten Sie im schlimmsten Fall Fälschungen, die Ihre Gesundheit ruinieren und zudem illegal sind. Durch den Bezug dieser würden Sie sich sogar strafbar machen. Unseriöse Online-Apotheken erkennen Sie am einfachsten daran, dass die Preise extrem günstig sind, kein Rezept verlangt wird, keine Online-Konsultation stattfindet und/oder kein Impressum auf der Website zu finden ist.

Fazit

Sollten Sie an einem Potenzsteigernden Mittel interessiert sein, müssen Sie nicht ausschließlich auf das Markenmedikament Viagra zurückgreifen. Es gibt zahlreiche Hersteller die Sildenafil Generika vertreiben. Beachten Sie, dass Sie vor dem Kauf ein Rezept benötigen. Nehmen Sie ED nicht auf die leichte Schulter und lassen Sie die Ursachen von einem Arzt abklären und eine gezielte Behandlung starten. Durch Online-Apotheken erfahren Sie eine erhebliche Erleichterung und diskrete Lösung um mit dem schambehafteten Thema umzugehen.

 

Note

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top